Lebenseinstellung

  • Für meine Arbeit als Psychotherapeut ist mir sehr wichtig, meinen Klientinnen und Klienten mit Offenheit, Konkretheit und Achtsamkeit zu begegnen.
  • Auch Geduld und Neugier sind in meiner Arbeit hilfreiche Eigenschaften.

 

Für mein Leben, so wie es heute ist, ist meine Lebenseinstellung ausgerichtet auf den alten, griechischen Satz des

 

  • Panta rhei von Heraklit

 

  • in der Bedeutung von: „Wer in dieselben Flüsse hinabsteigt, dem strömt stets anderes Wasser zu.“
 

Der Sinn, der sich für mich da heraus ergibt ist, dass ein bestimmter „Fluss“ strukturell gleich bleibt und dennoch ist der zentrale Bestandteil des Flusses, das Wasser, immer ein anderes. Er bleibt also dieser, bestimmte Fluss, obwohl er doch durch den Fluss des Wassers immer aus Anderem besteht.

So wie ich das Zitat Heraklits hier interpretiere, ergänzt es sich auch wunderschön zur Sichtweise der Gestalttheoretischen Psychotherapie.

Auch die etwas einfachere Interpretation, nämlich „die Dinge sind im Fluss“, also, wo Leben ist, ist Bewegung, passt durchaus zu meiner Lebenseinstellung.